Telefonnummer:

06221-894242

icon

Leistungsspektrum

Osteologie

Osteologie, Osteoporosetherapie, Knochendichtemessung (DXA)

Osteoporose, Osteopenie:


Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Knochens, die durch eine Abnahme der Knochenmasse und einer Veränderung der Mikrostruktur des Knochens charakterisiert ist.

Die verminderte Knochendichte bei Osteoporose führt schließlich zu einer teilweise erheblich gesteigerten Frakturgefährdung.

In der Regel tritt die Erkrankung bei Frauen nach dem 45. Lebensjahr, bei Männern nach dem 55. Lebensjahr auf.

Typische Ursachen sind Störungen im Hormonhaushalt nach der Menopause oder metabolische Erkrankungen wie Diabetes mellitus und Schilddrüsenerkrankungen, Karzinomerkrankungen wie Plasmozytom oder Chronisch lymphatische Leukämien, Vitamin D-Mangel, aber auch längere Bettlägerigkeit und Inaktivität.

Medikamentöse Ursachen sind z.B. längerfristige Einnahme von:

  • Cortisonpräparaten
  • Schilddrüsenpräparate (Thyroxin,Trijodthyronin)
  • Tamoxifen
  • Heparine, Marcumartherapie
  • Abführmittel
  • Magenschutzpräparate (Protonenpumpenhemmer)

Die Osteoporose verläuft zunächst ohne Symptome und wird daher über lange Zeit nicht bemerkt. Erst im fortgeschrittenen Stadium kommt es zu akuten oder chronischen Rückenschmerzen, Frakturen von Schenkelhals oder Handgelenk schon bei leichten Stürzen, Größenabnahme, zunehmendem Rundrücken usw...

Nach Untersuchung und Abklärung weiterer Risikofaktoren kann eine rechtzeitig durchgeführte Knochendichtemessung eine Erkrankung bereits vor dem Auftreten solcher Symptome erfassen und zu einer rechtzeitigen Therapieeinleitung beitragen.

Die Knochendichtemessung mittels DXA Scan (Dual energy X-ray Absorptiometry) ist eine moderne Methode mit minimaler Strahlenbelastung. Gemessen wird der T-Wert:

  • T-Wert < 2,5 = Osteopenie (Vorstufe der Osteoporose)
  • T-Wert > 2,5 ohne Frakturen = Osteoporose
  • T-Wert > 2,5 mit Frakturen = manifeste Osteoporose


Persönlicher Risikotest

Sie sind Risikowert
eine Frau 1
ein Mann 0
jünger als 60 Jahre 0
zwischen 60 und 69 Jahre 1
zwischen 70 und 79 Jahre 2
80 Jahre und älter 3
Eine der folgenden Aussagen trifft auf Sie zu: Risikowert
Sie sind untergewichtig (BMI < 20) 1
Sie rauchen 1
Sie sind im letzten Jahr 2x oder öfter ohne ersichtlichen Grund gestürzt 1
Sie haben sich bei einem Bagatell-Unfall bereits Unterarm-, Oberschenkelhals- oder andere Knochenbrüche zugezogen 1-2
Sie sind in Ihrer körperlichen Aktivität erheblich eingeschränkt (Ihnen ist z.B. die Verrichtung alltäglicher Arbeiten nicht mehr möglich) 1
Ihr Vater oder Ihre Mutter hatte einen Oberschenkelhalsbruch (Hüftfraktur) 1
Sie haben - ohne größere Krafteinwirkung - bereits einen Wirbelkörperbruch erlitten 3
Sie haben oder sollen länger als 3 Monate Kortison in Tablettenform bekommen 3

Summe Ihrer persönlichen Risikopunkte:


Wenn die Summe bei 3 oder höher liegt...
Sind Sie mehr als andere gefährdet, in den nächsten 10 Jahren einen Knochenbruch zu erleiden. Bitte sprechen Sie mit uns, unsere Praxis ist mit der Diagnose und Therapie der Osteoporose vertraut und wird gegebenenfalls eine Osteoporoseabklärung veranlassen.

Ist die Summe Ihrer Risikopunkte 2 oder niedriger...
Liegt bei Ihnen kein erhöhtes Knochenbruchrisiko vor.


  • Orthopädie-Praxis
    Dr. med. Peter Korth
  • Karlsruher Straße 23
  • 69126 Heidelberg
  • 06221 - 894242
  • 06221 - 372388